Heiligkreuzgasse 31

60313 Frankfurt am Main

Telefon 069-27 24 31 01

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 9.00 bis 23.00 Uhr (Küche bis 22.30 Uhr)

Samstag: 10.00 bis 23.00 Uhr
(Küche bis 22.30 Uhr)

Sonntag: Exklusiv für private Veranstaltungen

Alle unsere Speisen und Getränke sind

auch zum Mitnehmen erhältlich

Planen Sie eine Abendveranstaltung
oder Feier? Sprechen Sie uns an!

Was sind Pankúkas?

Pankúkas sind gefüllte Pfannkuchen. So einfach und dann doch wieder nicht. Bekanntes Thema in einem etwas anderen Gewand. Irgendwie vertraut und doch ein klein wenig fremdartig. Wie ein Verwandter aus einem anderen Land, den man erst später im Leben kennenlernt, mit dem man sich aber sofort gut versteht, weil er dem Rest der Familie dann doch so ähnlich ist.

 

Sie ähneln französischen Crêpes, werden aber gefüllt, gefaltet und angebraten, was sie unwiderstehlich lecker und knusprig macht.

 

Es gibt sie aus einem feinen Weizenteig mit Ei und Milch und aus einem Buchweizenteig, der außer bestem, nussig-würzigen Buchweizenmehl aus der Bretagne nur noch Wasser und Salz enthält. Diese Variante ist ohne Kunstgriffe von Natur aus vegan und zudem glutenfrei.

Warum Baltique?

„Baltique“ ist ein Wortspiel, welches die Ostsee, die Kultur des Ostseeraums und alle damit zusammenhängenden Regionen mit einem Hauch französischer Raffinesse verbindet. Ein Stück der Essenz unserer Reisen der vergangenen Jahre, der kulinarischen Entdeckungen und der schönen Städte und Landschaften.

Die Pankúka-Idee entstand auf einer Reise mit dem Motorrad durch das Baltikum. Wir fragten uns, warum wir dieses wunderbare Produkt niemals irgendwo in Deutschland auf einer Speisekarte gesehen haben. Und wie es sich oft mit Ideen verhält: einmal ausgesprochen, drängte sie nach Verwirklichung, was jetzt mit dem Baltique geschehen ist.

Warum Buchweizen?

Buchweizen ist in vielen Ländern ein als traditionelles und gesundes Nahrungsmittel beliebt. Es gibt Buchweizen als Grütze, als Nudeln und eben auch als Mehl. Letzteres kommt bei uns zum Einsatz und wird in einem liebevollen und zeitintensiven Verfahren zum Material für unsere Buchweizen-Pankúkas.

Diese unterscheiden sich im Geschmack von den klassischen (und natürlich ebenfalls köstlichen!) Weizenpankúkas dahingehend, dass sie würziger sind und fluffiger in der Konsistenz. Ein bisschen verhalten sich die beiden Varianten zueinander, wie ein kräftiges Sauerteigbrot zu einem feinen Baguette.

Buchweizen ist – entgegen seines Namens – nicht mit Weizen verwandt und ist noch nicht einmal ein echtes Getreide, sondern ein Knöterichgewächs. Es ist reich an Kalium, Eisen, Kalzium, Magnesium, Kieselsäure sowie an Vitamin B1, B2 und Vitamin E. und hat eine höhere biologischen Wertigkeit, als alle Getreidesorten. Die Körner enthalten zwei- bis dreimal so viel der lebenswichtigen Eiweißbausteine Lysin und Tryptophan und liefern viel Lezithin, 50 % der Fettsäuren sind ungesättigt.

 

Über den Gesundheitswert von Buchweizen, z.B. über mögliche positive Effekte auf Gehirnleistung, Gefäße oder Diabetes, dürfen wir hier aus juristischen Gründen nichts schreiben (wir verkaufen leckeres Essen und keine Medizin), aber das Internet ist voll mit Informationen. (Stichworte für die Suchmaschinen: „Buchweizen gesund“. ☺)

Soulfood

Was man beim Verzehr von Pankúkas auch ganz ohne Wissen über die Inhaltsstoffe schnell herausfindet: die sind lecker und machen nicht nur satt, sondern auch zufrieden.

Unsere Rezepturen sind mit Liebe zum Produkt und kreativer Kochkunst entstanden und es entstehen dauernd neue Kreationen.

Anfahrt   |   Impressum